Reading Window 2
Was Kunstkritiker*innen aktuell lesen/What Art Critics Are Reading Right Now

Ausstellungsansicht, Foto: Jens Ziehe
Ausstellungsansicht, Foto: Jens Ziehe

Kunstkritiker*innen/Art Critics: Elke Buhr, Isabelle Graw, Hans-Jürgen Hafner, Barbara Hess, Dean Kissick, Andreas Koch, Catrin Lorch, Christiane Meixner, Kito Nedo, Kolja Reichert, Stephen Squibb, Christina Zück

eingeladen von/invited by Barbara Buchmaier

23.04.2021 – 22.05.2021

einsehbar von außen/visible from outside

(English version below)

Welches Buch hat Dich in letzter Zeit beeindruckt? Welche Lektüre ist gerade wichtig für Dich? Welcher Text, welche Publikation erscheint Dir brisant vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Situation oder stellt einen gewissen Ausgleich dazu dar, in dieser Zeit der weitgehenden Isolation – als eine Art von „sinnvoller“ Ablenkung?

Die Ausstellung Reading Window 2. Was Kunstkritiker*innen aktuell lesen lädt – als Fortsetzung der Eröffnungspräsentation von RL16, in der elf Künstler*innen für Sie aktuell wichtige Bücher präsentiert haben – dazu ein, sich anhand einer kleinen Zusammenstellung von Büchern einen Einblick zu verschaffen, mit welcher Lektüre sich international tätige Kunstkritiker*innen momentan befassen, sei es speziell im Kontext ihrer Arbeit oder auch im alltäglichen Leben.

Reading Window 2 ist, wie es der Titel bereits andeutet, im Schaufenster von RL16 in der Rosa-Luxemburg-Straße 16 in Berlin-Mitte zu sehen und umfasst unter anderem zeitgenössische wie auch bereits historische literarische, kunst- und kulturwissenschaftliche sowie gesellschaftskritische Veröffentlichungen, welche die angefragten zwölf Kunstkritiker*innen jeweils zusammen mit einem kurzen Statement und Anmerkungen zum Inhalt eingereicht haben.
Die Ausstellung ist von außen einsehbar und wird abends bis 22 Uhr beleuchtet.

Statements der teilnehmenden Kunstkritiker*innen zu den von ihnen eingereichten Publikationen:
PDF zum Download

Mit RL16 eröffnen in der Rosa-Luxemburg-Straße 16 in Berlin-Mitte neue Räume zur Präsentation und Diskussion zeitgenössischer Kunst und ihrer gesellschaftlichen Implikationen.
RL16 ist eine Initiative von Margit und Christoph Behrend.
Die künstlerische Leitung übernimmt die Kunstkritikerin und Autorin Barbara Buchmaier.

Ausstellungsansicht, Foto: Jens Ziehe

Ausstellungsansicht, Foto: Jens Ziehe

Oben: Isabelle Graw – „Marie Luise Kaschnitz: Wohin denn ich. Aufzeichnungen“, Barbara Hess – „Thomas Kling: Das brennende Archiv“, Kolja Reichert – „Iris Därmann: Undienlichkeit. Gewaltgeschichte und politische Philosophie“.
Unten: Elke Buhr – „Mithu M. Sanyal: Identitti“, Christina Zück – „Johannes Steiner: Theres Neumann von Konnersreuth“, Christiane Meixner – „Friedhelm Mennekes: Beuys zu Christus. Eine Position im Gespräch und/and Heiner Stachelhaus: Joseph Beuys“. Foto: Jens Ziehe

Oben: Isabelle Graw – „Marie Luise Kaschnitz: Wohin denn ich. Aufzeichnungen“, Barbara Hess – „Thomas Kling: Das brennende Archiv“, Kolja Reichert – „Iris Därmann: Undienlichkeit. Gewaltgeschichte und politische Philosophie“.
Unten: Elke Buhr – „Mithu M. Sanyal: Identitti“, Christina Zück – „Johannes Steiner: Theres Neumann von Konnersreuth“, Christiane Meixner – „Friedhelm Mennekes: Beuys zu Christus. Eine Position im Gespräch und/and Heiner Stachelhaus: Joseph Beuys“. Foto: Jens Ziehe

Oben: Dean Kissick – „Michel Houellebecq: Atomised“, Catrin Lorch – „Margot Coatts: A Weaver’s Life. Ethel Mairet 1872–1952“, Stephen Squibb – „Suzanne de Brunhoff: Marx on Money“.
Unten: Hans-Jürgen Hafner – „Diedrich Diederichsen: Politische Korrekturen und/and Joseph Vogl: Kapital und Ressentiment“, Andreas Koch – „Sven Hillenkamp: Negative Moderne“, Kito Nedo – „Gregor Schöllgen: Brose. Ein deutsches Familienunternehmen 1908–2008“. Foto: Jens Ziehe

Oben: Dean Kissick – „Michel Houellebecq: Atomised“, Catrin Lorch – „Margot Coatts: A Weaver’s Life. Ethel Mairet 1872–1952“, Stephen Squibb – „Suzanne de Brunhoff: Marx on Money“.
Unten: Hans-Jürgen Hafner – „Diedrich Diederichsen: Politische Korrekturen und/and Joseph Vogl: Kapital und Ressentiment“, Andreas Koch – „Sven Hillenkamp: Negative Moderne“, Kito Nedo – „Gregor Schöllgen: Brose. Ein deutsches Familienunternehmen 1908–2008“. Foto: Jens Ziehe


(English version)

Which book has impressed you lately? What reading is important for you right now? Which text, which publication seems explosive to you against the background of the current situation or represents a certain balance to it, in this time of extensive isolation – as a kind of „meaningful“ distraction?

The exhibition Reading Window 2. What Art Critics Are Reading Right Now invites you – as the follow up to the first presentation of RL16, in which eleven artists have shown books that are currently important to them to gain an insight into what internationally active art critics are reading at the moment, be it specifically in the context of their work or also in everyday life, by means of a small compilation of books.

Reading Window 2, as the title suggests, is on view in the shop window of RL16 at Rosa-Luxemburg-Strasse 16 in Berlin-Mitte and includes among others contemporary and already historical literary, art, cultural studies and socio-critical publications, each of which was submitted by the requested twelve art critics along with a short statement and comments on the content.
The exhibition can be viewed from the outside and is illuminated in the evening until 10 p.m.

Statements by the participating art critics on the books they submitted:
PDF for Download

With RL16, new spaces for the presentation and discussion of contemporary art and its social implications are opening at Rosa-Luxemburg-Strasse 16 in Berlin-Mitte.
RL16 is an initiative by Margit and Christoph Behrend.
The artistic direction is taken over by the art critic and author Barbara Buchmaier.